Red Eyed Frog

Rotaugenfrosch
Rotaugenfrosch

“Red Eyed Frog”/2013/ Acryl auf Leinwand/ 60×60 cm

 

© Klausewitz,2013

 

 Dieses Gemälde können Sie im Shop erwerben

 

Der Rotaugenlaubfrosch

 

Rotaugenfrösche fallen besonders durch ihre lebhafte Färbung auf, wobei das auffälligste Merkmal die rubinroten Augen sind. Die Pupillen sind senkrecht schlitzförmig. In der Schlafhaltung sind die Gliedmaßen eng an den Körper angelegt und die Augen werden durch eine Nickhaut geschützt. So fällt der Frosch nicht auf, da auch die intensiven Warnfarben nicht sichtbar sind.

Der Rotaugenfrosch ist ein Bewohner der Regenwälder Mittelamerikas und kommt im Tiefland vor.

Die Kaulquappen werden nach fast 3 Monaten zu kleinen Laubfröschen und mit mehr als zwei Jahren können sie sich fortpflanzen.

Rotaugenfrösche gehören zu den nachtaktiven Tieren und begeben sich dann auf Nahrungssuche.

 

Wissenschaftlicher Name Agalychnis callidryas
Ordnung Froschlurche (Anura)
Familie Laubfrösche (Hylidae)
Gattung Rotaugenfrösche (Agalychnis)
Aussehen/Merkmale sehr lebhaft gefärbt, große rote Augen, Körper grün, Flanken an oberen Extremitäten blau oder purpurn
Maße etwa 8 cm groß, Weibchen etwas größer als Männchen
Lebensraum Regenwälder des Tieflandes
Verbreitung Veracruz bis nach Guatemala
Nahrung Spinnen, Insekten und deren Larven
Sozialverhalten und Fortpflanzung kommen zur Paarungszeit zusammen, Männchen lockt Weibchen mit Paarungsrufen an
Entwicklung der Kaulquappen Rotaugenfrösche laichen auf Blättern über der Wasserfläche, Eier werden ins Wasser gespült während Regenperiode, nach wenigen Tagen Schlupf der Kaulquappen
(Text:© Christian Klausewitz,2013)